Der Chefsessel in Kremmen wartet – ein Bericht aus dem OGA vom 16.02.2017

Der OGA titelt am o.g. Tag auf Seite 5 „Der Chefsessel in Kremmen wartet“ und erklärt, wie der zukünftige Bürgermeister Kremmens mitten den Vorbereitungen für das höchste Amt im Rathaus steckt.

M.E. gab es so etwas bisher nicht in der Geschichte Kremmens, dass sich ein neugewählter Bürgermeister so intensiv auf sein neues Amt vorbereitet.

Ideen der Bürger gefragt – Sommerfeld am 08. März 2017

Im Zusammenhang mit dem ersten Bürgerhaushalt in diesem Jahr in Kremmen und insbesondere in Sommerfeld wurden verschiedene Wünsche geäußert. U.a. eine Einkaufsmöglichkeit und ein gemütlicher Bürgertreff.

Der Ortsbeirat Sommerfeld lädt alle Interessierten, auch aus Beetz und Hohenbruch, zu einer Diskussionsrunde am Mittwoch, den 08. März 2017, um 18.30 Uhr in den Gemeinderaum Sommerfeld ein.

Der Ortsvorsteher, Herr Jürgen Kurth, sagte: „Dazu brauchen wir Ideen, die Unterstützung und vor allem die Mitwirkung der Bürger“. Er bittet um zahlreiches Erscheinen.

 

Kremmener Energiestammtisch am 22. Februar 2017 um 19.00 Uhr

Der nächste Energiestammtisch findet am Mittwoch, dem 22.02. 2017, um 19:00 Uhr in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 statt.

Diesmal sind unsere Themen:

1. Bioökonomie –Chancen und Herausforderungen für Kremmen
(Frau Spangenberg –Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e. V.)

2. Häusliche Strom-und Wärmeversorgung mit Brennstoffzellen
(Hr. Gleffe–MyEnergySolutionGmbH)
3. Der Energiestammtisch 2017 – Neue Aufgaben und Themen Diskussion  (Alle Anwesenden beim Stammtisch)
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, ob jung oder alt, sind herzlich eingeladen.

Stadtverordnetenversammlung der Stadt Kremmen am 09. Februar 2017, um 19.30 Uhr

Die nächste ordentliche Stadtverordnetenversammlung in Kremmen findet am Donnerstag, den 09.02.2017, um 19.30 Uhr im Rathaus, Am Markt 1, Ratssaal – Eingang Mühlenstraße, statt.

von der Verwaltung anwesend: Frau Haak, Frau Schönrock, Frau Tamms, Herr Lerche

Die Tagesordnung

I. Öffentlicher Teil

1. Eröffnung der Sitzung
2. Entscheidung über eventuelle Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der Stadtverordneten-versammlung vom 08.12.2016
3. Feststellung der Tagesordnung
4. Informationen des Bürgermeisters
5. Einwohnerfragestunde
6. Beratung und Beschluss: Information durch die Mitglieder der Verbandsversammlung Abwasserzweckverband für die Stadt Kremmen zu dem Beschluss der Verbandsversammlung zur Weiterführung der Tätigkeit des Zweckverbandes
Beschlussvorlage – 01-4-2017
7. Beratung und Beschluss: Gültigkeit der Wahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters der Stadt Kremmen am 06.11.2016      Beschlussvorlage – 01-5-2017
8. Beratung und Beschluss: Aufstellung der Änderung des Flächennutzungsplanes Hohenbruch der Stadt Kremmen für die Teilfläche Döringsbrücker Weg (Plangebiet des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 58)
Beschlussvorlage – 01-8-2017
9. Beratung und Beschluss: Änderung zum Aufstellungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 58 „Wohnen und betreutes Wohnen Döringsbrücker Weg“ in  „Stationäres Wohnen für Menschen mit geistigen Behinderungen und Mehrfachbehinderungen und Wohnen am Döringsbrücker Weg“
Beschlussvorlage – 01-9-2017
10. Beratung und Beschluss: Umsetzung der Maßnahmen aus dem Stadt-Umland-Wettbewerb  (SUW)                 Beschlussvorlage – 01-10-2017
11. Beratung und Beschluss: Änderung der Nutzungsfestsetzung Bebauungsplan Nr. 38 der Stadt Kremmen „Freizeitsportanlage Quad-Bahn“
Beschlussvorlage – 01-11-2017
12. Beratung und Beschluss: Ausbildung in der Stadtverwaltung Kremmen
Beschlussvorlage – 01-12-2017
13. Beratung und Beschluss: Förderung und Ausbildung eines Absolventen der Goethe-Oberschule Kremmen
Beschlussvorlage – 01-13-2017
14. Anfragen und Informationen der Abgeordneten
II. Nichtöffentlicher Teil
1. Entscheidung über eventuelle Einwendungen gegen die Niederschrift des nichtöffentlichen Teils der Stadtverordnetenversammlung vom 08.12.2016
2. Beratung und Beschluss: Verkauf eines bebauten Grundstücks in der Gemarkung Kremmen, Flur 11, Flurstück 14/3
Beschlussvorlage – 01-1-2017
3. Beratung und Beschluss: Verkauf eines unbebauten Grundstücks in der Gemarkung Flatow, Flur 13, Flurstück 189
Beschlussvorlage – 01-2-2017
4. Beratung und Beschluss: Verkauf von zwei unbebauten Grundstücken in der Gemarkung Hohenbruch, Flur 2, Flurstücke 82/4 und 82/6
Beschlussvorlage – 01-3-2017
5. Beratung und Beschluss: Vergabe der Bauleistungen Dachsanierung Kita Hohenbruch, Dachdeckungs- und Klempnerarbeiten
Beschlussvorlage – 01-6-2017
6. Beratung und Beschluss: Vergabe der Bauleistungen Umbau und Sanierung EG Klubhaus, Fliesenarbeiten
Beschlussvorlage -01-7-2017
7. Anfragen und Informationen der Abgeordneten

 

Hier noch ein paar erläuternde Worte zum Antrag der Kremmener Linken unter TOP 6 der o.g. Sitzung aus dem OGA vom 08.02.2017.

Ortsbeiratssitzung Sommerfeld am 06. Februar 2017 um 19.30 Uhr

Die nächste Ortsbeiratssitzung  findet am Montag, den 06.02.2017, um 19.30 Uhr in 16766 Sommerfeld, Dorfstraße 51, im  Sitzungssaal der Gemeinde, alte Schule, Hofgebäude statt.

Einladung

Von der Verwaltung anwesend: bisher niemand

I. Öffentlicher Teil
1. Eröffnung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Einwohnerfragestunde
4. Protokollkontrolle
5. Diskussion und Entscheidung über Verwendung der Mittel Anteil Bürgerhaushalt Sommerfeld

 

Wissen hier eigentlich alle Bürger aus Sommerfeld über die Inhalte zu diesem Bürgerhaushalt Bescheid? Wo gibt es einen Hinweis auf die Eckdaten der Höhe der finanziellen Mittel, über die die Sommerfelder Bürger entscheiden können? Hier z.B. ist der Beschluss der SVV.
Wo ist die Liste der Vorschläge zum Bürgerhaushalt einzusehen? Wie wird die Entscheidung getroffen? Zählen die Stimmen der Bürger, oder ist es eine Entscheidung des Ortsbeirates unter dem Titel „Bürgerhaushalt“?

 

6. Diskussion und Empfehlung Ersatzbaumpflanzungen Löwenberger Weg
7. Sonstiges

 

II. Nicht öffentlicher Teil
1. Sonstiges

 

Es wäre schön, wenn Herr Kurth unter SONSTIGES einige Ausführungen zu einem geplanten Bauvorhaben für Sommerfeld machen könnte und diese auch zum Protokoll nimmt.
Dabei soll es um ein großes Wohnhaus mit barrierefreiem Wohnen gehen; anschließend an  den alten Dorfkrug bis hin zur Stege.
  • Wer plant so etwas?
  • Wann soll mit dem Bau begonnen werden?
  • Wann ist das Objekt bezugsfertig und wer vermietet es?

Schon alleine die Antworten auf diese Fragen wären von großem Interresse.

Erster Bestattungswald in Oberhavel

Im OGA von heute auf Seite 1 ist ein Artikel mit der o.g. Überschrift erschienen.

Wie ich finde eine tolle Sache; keine anonyme Bestattung, aber für die Hinterbliebenen eine gute Lösung mit wenig Arbeit für die Pflege der Grabstätte. Gerade in der heutigen, globalen Zeit, in der die Famielienangehörigen meist in alle Himmelsrichtungen „verstreut“ sind eine gute Alternative zum klassischen Friedhof oder zum anonymen Urnengrab.

Auch die SVV in Kremmen hatte dieses Thema schon einmal in den vergangenen Jahren auf der Tagesordnung. Jedoch scheiterte der Versuch an der konservativen Einstellung bzw. am fehlenden Vorstellungsvermögen vieler Stadtverordneter. Eine Befragung oder Einbindung der Bürger hat nicht stattgefunden.

Können wir nur hoffen, dass sich dies mit dem neuen Bürgermeister ändern wird.

Ihre Meinung zu diesem Thema finde ich sehr interessant.

Ortsbeiratssitzung Sommerfeld am 09. Januar 2017 um 19.30 Uhr

Die nächste Ortsbeiratssitzung  findet am Montag, den 09.01.2017, um 19.30 Uhr in 16766 Sommerfeld, Dorfstraße 51, im  Sitzungssaal der Gemeinde, alte Schule, Hofgebäude statt.

Einladung

Von der Verwaltung anwesend: bisher niemand

I. Öffentlicher Teil
1. Eröffnung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Einwohnerfragestunde
4. Protokollkontrolle
5. Sonstiges
II. Nicht öffentlicher Teil
1. Sonstiges
 
Zur abendlichen Stunde auf dem Weihnachstmarkt am 03.12.2016 wurde eine Präsentation gezeigt, die bei einigen Anwesenden für Verwirrung sorgte. Es wäre schön, wenn Herr Kurth vielleicht hierzu einige Ausführungen machen könnte und diese auch zum Protokoll nimmt.
Es wurde wohl von einem Bauvorhaben für Sommerfeld gesprochen. Dabei soll es um ein großes Wohnhaus mit barrierefreiem Wohnen gehen; anschließend an  den alten Dorfkrug bis hin zur Stege.
  • Wer plant so etwas?
  • Wann soll mit dem Bau begonnen werden?
  • Wann ist das Objekt bezugsfertig und wer vermietet es?

Schon alleine die Antworten auf diese Fragen wären von großem Interresse.

Das Protokoll zur Sitzung

Leider war auf dieser Ortsbeiratssitzung das oben angeschnittene Thema nicht auf der TO.

Bürgerhaushalt für 2017 in Kremmen beschlossen

Auf der letzten Stadtverordnetenversammlung in diesem Jahr am 08.12.2016 stand unter TOP 13 der Beschluss eines Bürgerhaushaltes auf der Tagesordnung.

Dieser Bürgerhaushalt ist mit seiner Satzung einstimmig beschlossen worden.

Endlich werden die Bürger, wenn auch nur im kleinen Rahmen, bei der Planung für die Stadt miteinbezogen. Nun liegt es an jedem Bürger selber diesen Haushalt mit Ideen und guten Vorschlägen zu füllen.

Ortsbeiratssitzung Sommerfeld am 12. Dezember 2016 um 19.30 Uhr

Die nächste Ortsbeiratssitzung  findet am Montag, den 12.12.2016, um 19.30 Uhr in 16766 Sommerfeld, Dorfstraße 51, im  Sitzungssaal der Gemeinde, alte Schule, Hofgebäude statt.

Von der Verwaltung anwesend: Frau Schönrock

I. Öffentlicher Teil
1. Eröffnung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Einwohnerfragestunde
4. Protokollkontrolle
5. Beratung: Sitzungskalender 2017
6. Sonstiges
II. Nicht öffentlicher Teil
1. Sonstiges
 
Da werden online im Ratsinformationssystem der Stadt Kremmen zwei Dateien für diese Termin angezeigt… und es sind zwei identische mit unterschiedlichen Namen :-/

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kremmen lädt zum Frühstück

Am Samstag, den 03. Dezember 2016 schrieb der OGA, dass Frau Margaretha Ganschow (die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kremmen) am Mittwoch, den 07.12.2016 ab 10.00 Uhr zur Weihnachtsfeier in den Saal des Rathauses einlädt.

Zum Jahresabschluss offeriert sie all denen, die das Jahr über die Runde besucht haben, ein Frühstück. Ein kleines Programm wird es auch geben.

Sehr schön, wenn Frau Ganschow die Seniorenbeauftragte oder die Sozialbeauftragte der Stadt wäre. Hier jedoch wurde sie zur Gleichstellungsbeauftragten berufen. Als abhängig Beschäftigter oder auch Berufstätiger kann ich mir nicht den Luxus leisten und wochentags um 10.00 Uhr an einem Treffen der Gleichstellungsbeauftragten teilzunehmen. Gleiches gilt übrigens auch für meine Frau und all die anderen „Werktätigen“.

Wer kontrolliert eigentlich die Aufgaben und deren Umsetzung durch die Gleichstellungsbeauftragte? Sind hier nicht der Bürgermeister bzw. die Stadtverordneten in der Pflicht?

Ich fühle mich jedenfalls benachteiligt und keinesfalls gleichgestellt! Ich kann nur hoffen, dass der neue Bürgermeister, Herr Sebastian Busse, diesen Mißstand abhelfen wird.