Terminhinweis: „Feuer und Flamme für Kremmen“ am 27. August 2016 ist Gauklerfest im Scheunenviertel

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf das Mittelalter- und Gauklerfest am Samstag, den 27.08.2016 im Scheuenviertel in Kremmen hinweisen.

Vorallem eine gute Gelegenheit zur Vorstellung für die Kandidaten zur Bürgermeisterwahl am 06. November bzw. den Bürgern Kremmens die Gelegenheit geben, Fragen zu stellen.

Also ich war seinerzeit mit einem Stand der PIRATEN vertreten.

Klaus-Jürgen Sasse (SPD) dürfte soweit allen bekannt sein. Schließlich war er die letzten 24 Jahre Bürgermeister in Kremmen. Arthur Förster, für die Unabhängige Wählergemeinschaft/ Landwirtschaft, Gartenbau, Umwelt (UWG/LGU) war bereits schon einmal vor 8 Jahren der direkte Gegenkandidat von Herrn Sasse und unterlag erst in der notwendigen Stichwahl – viele werden sich wieder erinnern. Auch Herr Förster ist Mitglied der SVV. Sebastian Busse (CDU) tritt das erste Mal zu einer Bürgermeisterwahl an, ist aktuell als Nachrücker in der SVV, Mitglied des Ortsbeirates Staffelde und wird von seiner Partei gehypt. Der Malermeister aus Orion, Eckhard Koop (parteilos), ist bereits seit einigen Jahren Mitglied der SVV und nun auch Ortsvorsteher in Kremmen. Doch wer ist Ellen Schaefer? Sie kommt aus Groß-Ziethen und ist Einzelbewerberin. Als Einzelbewerberin benötigt sie 36 Unterstützerunterschriften, die bis zum 31.08.2016, 16.00 Uhr im Amt Kremmen vorliegen müssen, um zur Wahl zugelassen zu werden. Wird Frau Schaefer sich in den einzelnen Ortsteilen vorstellen?

Auf jeden Fall wünsche ich den Veranstaltern gutes Gelingen und den Gästen viel Spaß.

 

Das Thema Kreisreform begleitet uns nun schon seit einigen Monaten…

… ich möchte heute die politisch interessierten Leser meines Blogs auf einen Artikel im OGA vom 24.08.2016 mit dem Titel „Verein gegen Kreisreform formiert sich“ hinweisen.

„Potsdam (MOZ) Noch in diesem Jahr soll mit der Unterschriftensammlung gegen die geplante Kreisreform begonnen werden. CDU, FDP und BVB/Freie Wähler wollen in den nächsten Wochen den Trägerverein für die entsprechende Volksinitiative gründen.“

Gibt es einen Grund, warum hier die SPD, Die Linke und die GRÜNEN Brandenburgs nicht dabei sind?

Wer von Ihnen verfolgt dieses Thema intensiver und möchte hier seine Einschätzung darlegen?

Welche Vorteile für die Bürger hat diese Verwaltungsstrukturreform oder geht es hier nur um Kostenminimierung der Landesregierung auf dem Rücken der Bürger?

 

 

Die Entwicklungen bei den Einwohnern, den Finanzen und beim Personal des Landes Brandenburg und der Landkreise, Städte, Gemeinden und Ämter bilden eine wichtige Entscheidungsgrundlage für Verwaltungsstrukturreform.

Für alle meine politisch interessierten Leser….

eine Anfrage der CDU Brandenburg an die Landesregierung:

„Land und Kommunen in Brandenburg – Einwohner, Finanzen und Personal“

Hier die Antwort.

Entwurf des Abfallwirtschaftskonzeptes des Landkreises Oberhavel 2017 bis 2021

Ich denke, das betrifft uns alle und dieses Abfallwirtschaftskonzeptes sollten wie Oberhaveler uns genau anschauen.

Deshalb habe ich es hier für Euch bereitgestellt; so müsst Ihr nicht erst bis nach Oranienburg fahren.

Auf der Homepage des Landkreises Oberhavel ist zu diesem Thema nachzulesen:

„Nach § 6 Brandenburgisches Abfall- und Bodenschutzgesetz haben die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, hier der Landkreis Oberhavel, für ihr Gebiet Abfallwirtschaftskonzepte (AWK) aufzustellen beziehungsweise fortzuschreiben. Das AWK wird durch einen Kreistagsbeschluss wirksam, nachdem diejenigen Behörden und Einrichtungen, deren öffentliche Belange berührt sind, und die Öffentlichkeit beteiligt wurden.

Der Entwurf des AWK wurde durch die GAVIA Gesellschaft für Beratung, Entwicklung und Management mbH & Co. KG im Auftrag des Landkreises erarbeitet. Das AWK gibt Auskunft über den Stand und die geplante Entwicklung der öffentlichen Abfallentsorgung.
 
Vom 15.08. bis 15.09.2016 liegt der Entwurf in der Kreisverwaltung in Oranienburg öffentlich aus und kann in dieser Zeit in der Adolf-Dechert-Straße 1, Haus 1, Zimmer 1.29, eingesehen werden. Die öffentliche Bekanntgabe der Auslegung erfolgte am 05.08.2016. Gleichzeitig steht der Entwurf des AWK in dieser Zeit auch als Download (siehe unter Dokumente) zur Verfügung.
 
Bis zum 15.09.2016 können Einwendungen und Stellungnahmen vorgebracht werden. Diese können Sie an den Fachbereich Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landkreises Oberhavel, Adolf-Dechert-Straße 1 richten.
 
Die Hinweise, Anregungen, Bedenken zum Entwurf des Abfallwirtschaftskonzeptes werden geprüft.

Über das Abfallwirtschaftskonzept entscheidet der Kreistag voraussichtlich im Dezember 2016.“

Also, wer Bedenken hat diese unbedingt bis zum 15.09.2016 einbringen.

 

Am 06. November 2016 finden in Kremmen Bürgermeisterwahlen statt

Der OGA von heute informiert in einem Beitrag mit dem Titel „Schon vier Bewerber in Kremmen“ darüber, dass neben Klaus-Jürgen Sasse für die SPD und Sebastian Busse für die CDU zwei weitere Kandidaten zur Wahl stehen. Arthur Förster, für die Unabhängige Wählergemeinschaft/Landwirtschaft, Gartenbau, Umwelt (UWG/LGU) und Ellen Schaefer aus Groß-Ziethen. „Für die unabhängige Kandidatin liegen seit dieser Woche im Einwohnermeldeamt Kremmen Unterstützer-Unterschriftenlisten aus.“ (Zitat aus dem OGA)

Ob sich die Kandidaten vor der Wahl ihren Bürgerinnen und Bürgern vorstellen werden bzw. zu einer „Fragestunde“ – auch als Kandidatengrillen bekannt – einladen?

„Feuer und Flamme für Kremmen“ am 27. August 2016 ist Gauklerfest im Scheunenviertel

Im OGA vom 10.08.2016 wird auf Seite 5 mit dem Titel „Kulturranzen treffen auf Kelten“ auf das diesjährige Gauklerfest mit Kunsthandwerk- und Flohmarkt aufmerksam gemacht – leider nicht online.

Gern verlinke ich hier auf die diesbezüglichen Informationen der Homepage der Stadt Kremmen.

Am 27.08.2016 ab 09.00 Uhr bieten Trödler und Flohmarkthändler interessierten Besuchern ihre Waren an. Ab 14.00 Uhr beginnt dann mit der Eröffnung durch den Bürgermeister, Herrn Sasse, das Kulturprogramm. Die Beetzer Band „Kulturranzen“ treten neben anderen Bands wie Die Unbestechlichen aus Oranienburg oder die Berliner Band Kicker Dibs auf der Tiefladerbühne auf. Natürlich sorgen die Mitglieder der Keltentruppe „Draenger Fellangi“ für viel Action auf dem Gauklerfest.

Da kann man ja nur noch viel Spass und gutes Wetter wünschen.

Ortsbeiratssitzung Sommerfeld – am 08. August 2016 um 19.30 Uhr

Die nächste Ortsbeiratssitzung  findet am Montag, den 08.08.2016, um 19.30 Uhr in 16766 Sommerfeld, Dorfstraße 51, im  Sitzungssaal der Gemeinde, alte Schule, Hofgebäude statt.

Von der Verwaltung anwesend: bisher niemand

I. Öffentlicher Teil
1. Eröffnung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Einwohnerfragestunde
4. Protokollkontrolle
5. Sonstiges
II. Nicht öffentlicher Teil
1. Vorschläge zum Ehrenamtspreis zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements 2016
2. Sonstiges
Ob es unter TOP 4 eine Zusammenfasung der Ergebnisse der letzten Sitzung vom 12.07.2016 gibt, als der Sozialdezernent,  Herr M. Rink, zur Neustrukturierung des Rettungsbereichsplanes für den Raum Kremmen sprach. So zum Nachvollziehen für all diejenigen, die nicht an der Sitzung teilnehmen konnten?
Wäre ein Schritt zur Transparenz, Information und Beteiligung…

Öffentliche Bekanntmachung der Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan Nr. 60 „Ziegeleiweg“ und Teilflächennutzungplan der Stadt Kremmen für den Ortsteil Kremmen

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 60. „Ziegeleiweg“ und der Entwurf Nr. 13. Änderung des Teilflächennutzungsplanes beide in der Fassung vom 20.Mai.2016 einschließlich der jeweiligen Begründungen und die umweltrelevanten Informationen werden in der Zeit vom

Montag, den 25. Juli 2016 bis einschließlich Donnerstag, den 25. August 2016

im Rathaus der Stadt Kremmen bereitgehalten.

Gern hätte ich an dieser Stelle den gesamten Wortlaut der Bekanntmachung eingestellt, aber die Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die für die Homepage verantwortlich sind, haben leider von Barrierefreiheit noch nichts gehört.

Hier wenigstens der Link!

Punk-Festival vom 05. bis 07. August 2016 in Kremmen

Der OGA titelt mit „Punks erobern die Region“ am 16.07.2016 und informiert darüber dass „vom 5.bis 7. August (…) das Gelände der Orion Agrar GmbH am Oranienburger Weg zum alternativen Musik-Mekka“ wird.

Hier geht es zum Artikel.

Auf dem Gelände kann auch gezeltet werden.

Ab 42,- € gibt es die Karten inklusive Zelten und unter www.resisttoexist.de gibt es weitere Informationen.