Ohne Bürgerengagement geht nichts!

Soll man hier sagen „zum Glück“ oder „leider“?

Warum kommen die Politiker und die Gemeindeverwaltung nicht auf die Idee, Kremmen mit Berlin-Mitte besser und schneller mittels der Regionalbahn zu verbinden? Steht nicht mindestens bei einer Partei in Kremmen die Förderung des Tourismus auf der Agenda? Hier macht sich ein „Spargelbauer“ und ein Landtagsabgeordneter stark. Es wurden sogar schon Busse von Oranienburg „umgeleitet“, damit mehr Besucher aus der Kreisstadt nach Kremmen zur Spargelernte kommen, aber auf die einfachste Idee…. kommen die Bürger, die Nutzer der Regionalbahn.

Im Artikel des OGA vom 17.03.2015 mit dem Titel „Nächster Halt: Gesundbrunnen“ kann nachgelesen werden, wie sich die Kremmener Initiative „Eisenbahntrasse Nordwest“ seit Jahren für bessere Zugverbindungen nach Berlin einsetzt.

Die Forderung: der Prignitzexpress soll über Kremmen, Hennigsdorf und Tegel nach BerlinGesundbrunnen fahren. Bisher endet der Zug in Berlin-Spandau.

Hier wäre die Aktivität der Politiker erforderlich und bestimmt kostengünstiger eingesetzt, als bei der Forderung, die Kanäle rings um Kremmen auszubaggern und für den Bootstourismus schiffbar zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.