Ortsbeiratssitzung Sommerfeld – am 09.03.2015 um 19.30 Uhr

Die nächste Ortsbeiratssitzung  findet am Montag, den 09.03.2015, um 19.30 Uhr in 16766 Sommerfeld, Dorfstraße 51, im  Sitzungssaal der Gemeinde, alte Schule, Hofgebäude statt.

Hier die geplante Tagesordnung:

1. Eröffnung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Einwohnerfragestunde
4. Protokollkontrolle
5. Informationen zur Rettungswache

6. Sonstiges

Also ich hätte da auf jeden Fall noch den Punkt der Landratswahl, insbesondere die Wahlbeteiligungen am 22.02.2015 und bei der Stichwahl  am 08.03.2015. Ich sehe dies durchaus als Diskussionspunkt nicht nur innerhalb der Parteien, sondern auch mit den Bürgern vor Ort.

Bei dem TOP 5 sollen bestimmt weiterführende Informationen zu dem Vorhaben gegeben werden, dass die Sommerfelder Wache vor dem Aus steht, da diese aus Wirtschaftlichkeitsgründen nach Gransee verlegt werden soll. Zumindest wird dies so im OGA vom 28.02.2015 als Titelstory veröffentlicht.

Zählt hier Geld mehr als ein Menschenleben?

Ich bin jedenfalls auf die Ausführungen von Herrn Lerche (Stadtbrandmeister / Amt Kremmen – Bau- und Ordnungsamt) sehr gespannt, insbesondere im Hinblick auf die zeitnahe medizinische Versorgung der Kita in Sommerfeld, der Schule in Beetz, des Hotel & Spa Sommerfeld, der Senioren- und Pflegeheime usw.

Ein Gedanke zu „Ortsbeiratssitzung Sommerfeld – am 09.03.2015 um 19.30 Uhr“

  1. Diese Ortsbeiratssitzung war ausgesprochen gut besucht. MMn waren ca. 45 bis 50 Bürger anwesend; so viel wie noch nie. Aber auch kein Wunder bei diesem Thema des TOP 5 „Informationen zur Rettungswache“. Sogar Ortsbeiratsmitglieder benachbarter Ortsteile wie z.B. aus Hohenbruch und Beetz, aber auch aus Staffelde waren anwesend und viele Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.

    Bereits im Vorfeld wurde einiges im OGA und der MAZ über die Schließung des RTW-Stützpunktes in Sommerfeld berichtet.
    Viel Neues konnte auch Herr Lerche vom Amt Kremmen nicht mehr mitteilen. Er erklärte lediglich, dass die Stadtverwaltung nur wenig Einfluss auf die Entscheidung der Testphase, die bis Jahresende dauern soll, nehmen kann.
    Es gab eine sehr emotionale aber sachliche Diskussion über die nicht zu akzepierende Situation für die rettungsmedizinische Versorgung der Bürger im gesamten Stadtbereich Kremmen.
    Der Ortsbeirat nimmt den Bürgerwille zum Anlass eine diesbezügliche Petition zu erstellen und über die Stadtverwaltung dem Kreis zukommen zu lassen.

    Mein Interview unter dem Motto „Der Mensch bleibt auf der Strecke“ ist im OGA vom 11.03.2015 unter dem Link: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1374490
    nachzulesen.

    Der Rettungsdienst muss eine hoheitliche Aufgabe des öffentlichen Dienstes bleiben, wie auch die Daseinsvorsorge für die Bürger, und nicht durch Privatunternehmen übernommen werden. Eine GmbH ist eine Kapitalgesellschaft, deren Ziel Gewinnmaximierung und Profiterzielung ist.

    Lasst die Profitmaximierung nicht über Menschenleben entscheiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.