Ist es schon Wahlkampf oder…?

… einfach ein „auf sich aufmerksam machen“?

Auf jeden Fall ist es ein merkwürdiger Zeitpunkt zu dem die ortsansässige CDU zur Attacke gegen den amtierenden Vorsitzenden der Statdverordnetenversammlung der Stadt Kremmen und Ortsvorsteher in Kremmen bläst.

Bereits auf der SVV im August 2015 berichtete Frank Bommert über Absprachen zwischen Mitgliedern der CDU und Detlef Reckin (SPD) zur Wahl des Vorsitzenden des Ortsbeirates für Kremmen (Ortsvorsteher).

Im OGA gibt es hierzu mehrere Berichte:

mit dem Titel „Volle Attacke“ vom 06.10.2015 und

Entscheidung über Ortsvorsteher vertagt“ vom 10.10.2015.

Leider ist das Interview mit Herrn Bommert nur in der Printausgabe des OGA vom 06.10.2015 nachzulesen und nicht digital verfügbar. Ich möchte hieraus den Abschlusssatz zitieren, der vom Stadtverordneten, Herrn Reiner Tietz (Die Linke) stammt: „Es ist sehr schade, dass die inhaltliche Arbeit durch Kungelei durcheinander gebracht wird“.

Recht hat er, denn es gibt aktuell wichtigere Themen in Kremmen, als ein Jahr vor der Wahl des Bürgermeisters, die Stadtverordnete Stefanie Gebauer, „in Position“ zu bringen. Denn darauf hinaus läuft mMn diese ganze Aktion.

Herr Bommert selbst, wird eher wenig Interesse an diesem „Job“ haben, wenn man unter Wikipedia seinen Eintrag unter „Politik“ und „Weitere Ämter und Mitgliedschaften“ liest. Schade nur, das wirklich meßbares aus seinem Wirken bei den Bürgern der Stadt Kremmen, insbesondere in Sommerfeld, so gar nicht ankommt.

Und Frau Gebauer? Wer ist Frau Dr. Stefanie Gebauer? Vor der letzten Kommunalwahl war sie vielen Bürgern der Stadt nichtsagend. In die Stadtverordnetenversammlung wurde sie über die Liste der CDU gewählt. Nun ist sie auch Vorsitzende des Finanzausschusses und Mitglied in weiteren Ausschüssen und im Ortsbeirat Kremmen. Aktuell arbeitet sie auch bei „Willkommensinitiative Kremmen“ mit.

Erinnern wir uns an die eingangs erwähnte „Attacke“ gegen Detlef Reckin.  Sie ist in dieser Angelegenheit mit Herrn Bommert zusammen federführend.  Gegen Andreas Kretzschmar (Mitglied des Ortsbeirates Kremmen) wird gleich mit ein diesbezüglicher Abwahlantrag gestellt. Herr Kretzschmar ist -wie bekannt- vom Bürgerbündnis 08 zur SPD gewechselt. Also ein Rundumschlag…

Ein Schelm, …. sitzt nur anderen im Nacken.

PS.: um es klarzustellen, ich bin kein Mitglied in irgendeiner Partei und verfolge auch keine parteipolitischen Interessen.

Ich bitte jedoch darum, diese und ggf, weitere Ausführungen bei zukünftigen Wahlen zu berücksichtigen.

 

 

 

Ein Gedanke zu „Ist es schon Wahlkampf oder…?“

  1. Wie bereits berichtet, fand am 18.10.2015 in der SVV die Abwahl des Vorsitzenden, Herrn Detlef Reckin, statt, aber auch gleich die Wiederwahl

    https://www.tobias-unbekannt.eu/2015/10/stadtverordnetenversammlung-kremmen-am-28-10-2015-um-19-30-uhr/#comment-176

    Am Montag, den 02.11.2015 wurde nun das Abwahlwahlverfahren im Ortsbeirat Kremmen inszeniert.
    Hier klappte (aus Sicht der CDU und Gleichgesinnten) nun die „Entthronung“…

    http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/oranienburg/oranienburg-artikel/dg/0/1/1434021/

    Lassen wir uns überraschen, ob die neue Führung konstruktiv und ergebnisorientiert arbeiten kann, auch wenn weder Herr Koop noch Frau Sommer der CDU angehören.

    Eins sollte, insbesondere für die nächsten Wahlen, im Hinterkopf haften bleiben, durch „Kungelei“ zwischen Mitgliedern zweier Parteien kam die Zusammensetzung des alten Ortsbeirates zustande. Ein Affront gegen die Wähler und die FDGO. Durch Mitglieder einer dieser beiden Parteien kam es nun zum Sturz des Vorsitzenden. Die genauen Hintergünde bleiben im Nebel, bleiben Spekulation und jeder hat seine eigene Meinung. Ein fader Beigeschmack bleibt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.