Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kremmen lädt zum Frühstück

Am Samstag, den 03. Dezember 2016 schrieb der OGA, dass Frau Margaretha Ganschow (die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kremmen) am Mittwoch, den 07.12.2016 ab 10.00 Uhr zur Weihnachtsfeier in den Saal des Rathauses einlädt.

Zum Jahresabschluss offeriert sie all denen, die das Jahr über die Runde besucht haben, ein Frühstück. Ein kleines Programm wird es auch geben.

Sehr schön, wenn Frau Ganschow die Seniorenbeauftragte oder die Sozialbeauftragte der Stadt wäre. Hier jedoch wurde sie zur Gleichstellungsbeauftragten berufen. Als abhängig Beschäftigter oder auch Berufstätiger kann ich mir nicht den Luxus leisten und wochentags um 10.00 Uhr an einem Treffen der Gleichstellungsbeauftragten teilzunehmen. Gleiches gilt übrigens auch für meine Frau und all die anderen „Werktätigen“.

Wer kontrolliert eigentlich die Aufgaben und deren Umsetzung durch die Gleichstellungsbeauftragte? Sind hier nicht der Bürgermeister bzw. die Stadtverordneten in der Pflicht?

Ich fühle mich jedenfalls benachteiligt und keinesfalls gleichgestellt! Ich kann nur hoffen, dass der neue Bürgermeister, Herr Sebastian Busse, diesen Mißstand abhelfen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.