Straßenverkehr – Täglich bis zu 60 Wildunfälle in Brandenburg!!!

… das sind 60 zuviel!

Ich hätte nie gedacht,  dass Autofahrer so renitent und egoistisch sein können. Aber die tägliche Fahrt zwischen Sommerfeld und Berlin als Arbeitspendler untermauert diese Beobachtung.

Natürlich gibt es jedes Jahr Fahranfänger denen solche Hinweise helfen können, aber z.B. die beiden Fahrzeuge mit OPR-Kennzeichen, die mich heute verkehrswidrig zwischen Schleunisches Luch und Johannistal überholt haben, fuhren diese Strecke nicht zum ersten Mal. Morgens gegen 06.30 Uhr, wo viel Wildwechsel stattfindet, einfach mal Rücksicht nehmen… das wärs!

Lasst es mich mal so sagen, ihr gefährdet nicht nur euch, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer und besonders die Tiere. Gerade die Tiere, die übrigens vor euch da waren und auch nach euch da sein werden, sind die Leidtragenden.

Der OGA vom 06.11.2017, schreibt hierzu:

„Mit bis zu 60 Wildunfällen pro Tag erleben Brandenburgs Autofahrer derzeit einen gefährlichen Herbst. Experten raten dringend zu erhöhter Aufmerksamkeit vor allem morgens und abends in der Dämmerung.“

Also, nicht nur den Motor starten, auch das Gehirn und den §1 der StVO noch einmal nachlesen. Das hilft allen gut durch den Tag zu kommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.