Stadtverordnetenversammlung Kremmen am 25.06.2015, um 19.30 Uhr

Die nächste Stadtverordnetenversammlung  in Kremmen findet am 25.06.2015, um 19.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Am Markt 1 (Eingang Mühlenstr.) statt.

Hier die geplante Tagesordnung:

I. Öffentlicher Teil

1. Eröffnung der Sitzung
2. Entscheidung über eventuelle Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der Stadtverordnetenversammlung vom 21.05.2015
3. Feststellung der Tagesordnung
4. Informationen des Bürgermeisters
5. Einwohnerfragestunde
6. Beratung und Beschluss: Umsetzung der vorliegenden Planung für die Schulhofgestaltung 3. Bauabschnitt
7. Beratung und Beschluss: Teilnahme am Stadt-Umland-Wettbewerb Brandenburg
8. Beratung und Beschluss: Satzungsbeschluss des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes  Nr. 55
„EDEKA-Supermarkt Schlossdamm“ der Stadt Kremmen, Stand Januar 2015
9. Beratung und Beschluss: Prüfung der Anforderungen des § 1 Abs. 4 bis 7 BauGB der Teilanlage Gehweg „Straße des Friedens“ 16766 Kremmen OT Flatow und Abwägung incl. Anlagenbildung
10. Beratung und Beschluss: Anlagenbeschluss zur Erneuerung der
„Berliner Straße“ in 16766 Kremmen
11. Beratung und Beschluss: Anlagenbeschluss zur Erneuerung des Gehweges „Alte Dorfstraße“ in 16766 Kremmen, OT Groß-Ziethen
12. Anfragen und Informationen der Abgeordneten

II. Nichtöffentlicher Teil

1. Entscheidung über eventuelle Einwendungen gegen die Niederschrift des nichtöffentlichen Teils der  Stadtverordnetenversammlung vom 21.05.2015
2. Beratungen und Beschlüsse: Vergaben von Bauleistungen
2.1 Beratung und Beschluss: Vergabe der Bauleistungen „Ausbau Berliner Straße, 2. BA /Gehweg An der Mühle, Straßenbau, Regenentwässerung, Straßenbeleuchtung“ nach
Beschränkten Ausschreibungen
Beschlussvorlage – 01-31-2015
2.2 Beratung und Empfehlung: Vergabe der Bauleistungen „Regenentwässerung“ Amalienfelde, 3. BA, Eichenweg, Weidenweg / Straßenbau Klein-Ziethener-Weg, Eichenweg, Weidenweg / Schmutzwassererschließung Eichenweg, Weidenweg“ nach
Beschränkter Ausschreibung
Beschlussvorlage – 01-32-2015
 2.3 Beratung und Beschluss: Vergabe der Bauleistungen zur Sanierung des Rathauses Kremmen
Beschlussvorlage – 01-33-2015
2.4 Beratung und Beschluss: Vergabe der Bauleistungen zur Sanierung der Kita Hohenbruch
Beschlussvorlage – 01-34-2015
3. Grundstücksangelegenheiten
3.1 Beratung und Beschluss: Verkauf eines unbebauten Grundstücks in der Gemarkung Beetz, Flur 5, Flurstück 190
Beschlussvorlage – 01-8-2015
3.2 Beratung und Beschluss: Erwerb von Straßenland in der Gemarkung Kremmen, Flur 28, Flurstück 514
Beschlussvorlage – 01-35-2015
3.3 Beratung und Beschluss: Erwerb einer Straßenlandfläche in der Gemarkung Beetz, Flur 3, Flurstück 129
Beschlussvorlage – 01-36-2015
4. Anfragen und Informationen der Abgeordneten

 

Kremmener Energiestammtisch am 01. Juli 2015 um 19.00 Uhr

Der nächste Energiestammtisch findet am Mittwoch, dem 01. 07. 2015, um 19:00 Uhr in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 statt.

Die Themen sind:
1.  Neues vom Teilflächennutzungsplan Wind für Kremmen und seine Ortsteile

(Frau Ludewig – Planungsbüro Ludewig GbR)

2.  Beteiligungsmöglichkeiten beim Regionalplanentwurf, Leitfäden und ein Praxisbeispiel für Teilhabe an Windkraftprojekten

(Frau Ernst – Energiemanagerin der Regionalen Planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel)

3.  Solarthermie – Technik, Wirtschaftlichkeit und das Marktanreizprogramm

(Herr Kotenbeutel und SOLVIS GmbH & Co. KG)

4.  Stromsparen ohne Abstriche beim Verbrauchsverhalten

(Herr Kafka – Energiekonzeption OHV)

 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen zum Ideenaustausch und zur Diskussion.

Ortsbeiratssitzung Sommerfeld – am 08. Juni 2015 um 19.30 Uhr

Die nächste Ortsbeiratssitzung  findet am Montag, den 08.06.2015, um 19.30 Uhr in 16766 Sommerfeld, Dorfstraße 51, im  Sitzungssaal der Gemeinde, alte Schule, Hofgebäude statt.

Hier die geplante Tagesordnung:

1. Eröffnung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Einwohnerfragestunde
4. Protokollkontrolle
5. Beratung über einen möglichen Sichtschutz an der Straßenseite Friedhof Sommerfeld

6. Sonstiges

Von der Verwaltung ist (zumindest bisher) niemand anwesend;

vielleicht dafür aber viele Einwohner?

Stadtverordnetenversammlung Kremmen am 21.05.2015, um 19.30 Uhr

Die nächste Stadtverordnetenversammlung in Kremmen findet am 21.05.2015, um 19.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Am Markt 1 (Eingang Mühlenstr.) statt.

Hier die geplante Tagesordnung:

I. Öffentlicher Teil
1. Eröffnung der Sitzung
2. Entscheidung über eventuelle Einwendungen gegen die Niederschrift über denöffentlichen Teil der Stadtverordnetenversammlung vom 23.04.2015
3. Feststellung der Tagesordnung
4. Informationen des Bürgermeisters
5. Einwohnerfragestunde
6. Beratung und Beschluss: Stärkung des Schulstandortes Kremmen
Beschlussvorlage – 01-24-2015
7. Beratung und Beschluss: Handlungsempfehlung für den Bürgermeister (Antrag der Fraktion DIE LINKE / Bürger für Bürger / Koop) Beschlussvorlage – 01-25-2015
8. Anfragen und Informationen der Abgeordneten
II. Nichtöffentlicher Teil
1. Entscheidung über eventuelle Einwendungen gegen die Niederschrift des nichtöffentlichen Teils der Stadtverordnetenversammlung vom 23.04.2015
2. Anfragen und Informationen der Abgeordneten

Tourismustag in Sommerfeld

So lautete ein kleine Presseinformation im OGA vom 25.04.2015.

Unter dem Motto “ Tourismus digital. Grenzenlos. Chancenreich“ fand am 27. April 2015 der Tourismustag, zu dem die Industrei- und Handelskammer Potsdam und der Tourismusverband Ruppiner Seenland in das Hotel & Spa Sommerfeld eingeladen hat. Hier haben Experten über die Auswirkungen der digitalen Revolution auf den Tourismus sowie Trends und Marketingstrategien diskutiert.

Eine Zusammenfassung dieser Veranstaltung war bisher nur in der MAZ vom 06.05.2015  zu finden: Internet löst Kataloge und Reiseführer ab.

Vielleicht werden die Ergebnisse auch auf der Homepage des Tourismusverbands Ruppiner Seenland e.V. noch veröffentlicht?

Interessenten gibt es bestimmt.

Ergebnisse der Stadtverordnetenversammlung Kremmen vom 23.04.2015

Wie in der SVV im Februar festgelegt, werden die Beschlüsse der Stadtverordneten auf der Homepage der Stadt Kremmen veröffentlicht.  Immerhin. Bis hierhin war es schon ein schwerer Weg, wenngleich ein Blick über den Tellerrand, also in eine Nachbargemeinde, aufzeigt, die Bereitstellung von Informationen für die Bürger geht auch informativer und umfassender. Eben Teilhabe gewährleisten. Hier bin ich aber optimistisch.

Leider werden nur die beschlossenen Anträge veröffentlich, nicht das komplette Protokoll des öffentlichen Teils der Sitzungen. Deshalb ist es immer noch notwendig, dass auch die diskutierten Themen, die Informationen z.B. aus der Einwohnerfragestunde oder „Informationen des Bürgermeisters“ veröfftlicht werden. Großen Dank an unsere Redakteure des OGA und der MAZ.

Mehr so nebenbei berichtete der Bürgermeister, Herr Sasse, davon, dass es Probleme mit den Zuständigkeiten der Kommunen hinsichtlich der Schulverwaltung gibt. In Brandenburg sind die Kommunen für die Grundschulen und die Kreise für die Oberschulen zuständig. In Oberhavel wollten die Kommunen über beide Schultypen bestimmen, so dass der Kreis seine Veranwortung für die Oberschulen an die Kommunen übertragen hat. Hennigsdorf möchte nun die Verantwortung gern wieder an den Kreis zurückgeben. Allerdings geht dies nicht so einfach, denn die anderen Kommunen müssten nachziehen, also alle oder keine.

Vor diesem Hintergrund erklärte der Bürgermeister, dass er die im Haushalt geplanten und  von den  Stadtverordneten beschlossenen 150.000 € für den dritten Bauabschnitt zur weiteren Gestaltung des Pausenhofs der Goethe-Schule Kremmen „eingefroren“ hat, also einen Haushalts-Stopp verhängte. Obwohl noch nicht abgeschätzt werden kann, wie lange die Entscheidungsfindung dauert, ob nun der Kreis wieder die Obhut über die Oberschulen übernimmt, werden gleich einmal genehmigte Gelder im Alleingang vom BM zurück gehalten. Zum Glück steht er in der Tat hier auf „verlorenen Posten“. Leher und Schüler protesieren – zu recht – gegen diese Entscheidung. DIe Berichte zu den Aktionen finden Sie z.B. im OGA:

vom 29.04.2015: Schüler, Eltern und Lehrer protestieren gegen Investitionsstopp

vom 06.05.2015: Schüler gegen den Baustopp

vom 09.05.2015:  Sondersitzung zum Schulhof gefordert

Des Weiteren stellten die Stadtverordneten mehrheitlich fest, dass die Stadt nicht dafür zuständig ist, wenn ein Sportverein es für notwendig erachtet, einen Defibrillator anzuschaffen.

Auch hier könnte ein Blick über den Tellerrand wichtige Informationen liefern. Viele Gemeinden statten öffentliche Gebäude mit den AED’s aus.  Ich bin gern bereit hier etwas „Nachhilfe“ zu geben. Hier sollte die Diskussion aufrecht gehalten werden. Es hilft uns allen!

Die nächste Stadtverordnetenversammlung soll am 21. Mai 2015, um 19.30 Uhr im Rathaus Kremmen, stattfinden,

 

 

 

Ortsbeiratssitzung Sommerfeld – am 11. Mai 2015 um 19.30 Uhr

Die nächste Ortsbeiratssitzung  findet am Montag, den 11.05.2015, um 19.30 Uhr in 16766 Sommerfeld, Dorfstraße 51, im  Sitzungssaal der Gemeinde, alte Schule, Hofgebäude statt.

Hier die geplante Tagesordnung:

1. Eröffnung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Einwohnerfragestunde
4. Protokollkontrolle
5. Diskussion zur geringfügigen Standortänderung des Mobilfunkmastes am Sportplatz

6. Sonstiges

Entsprechend der Einladung (veröffentlicht auf der HP der Stadt Kremmen) ist die Teilnahme von Herrn Dr. Lehmann (Leiter des bau- und Ordnungsamtes) als Vertretung aus der Stadtverwaltung geplant.

Mir liegt die Information vor, dass der Ortsbeirat aus Staffelde einen Brief an die Stadtverordneten zum Thema „Schließung des RTW-Stützpunktes in Sommerfeld und Staffelde“ verfasst und übergeben hat. Mich würde interessieren, ob es seitens des Ortsbeiratsvorsitzenden, Herrn Kurth, ein ähnliches Schreiben gibt?

Die Bürger unserer Stadt und unseres Landkreises, aber auch viele Weitere unterstützen die von Frau Werner initiierte Petition zum Erhalt der RTW-Stützpunkte in Sommerfeld und Staffelde.

Ich hoffe darauf, dass wieder viele Einwohner aus Sommerfeld und viele interessierte Bürger an dieser Sitzung teilnehmen werden.
Vielleicht kann uns Herr Dr. Lehmann auch mitteilen, welches Mobilfunkunternehmen den nun hier in Sommerfeld einen Mast baut?

Kremmener Energiestammtisch am 29. April 2015 um 19.00 Uhr

Der nächste Energiestammtisch findet am Mittwoch, dem 29. 04. 2015, um 19:00 Uhr in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 statt.

Die Themen sind:
1.  Neues vom Aufstellungsbeschluss des Teilflächennutzungsplans Wind

(Herr Tietz – Stadtverordneter in Kremmen)

2.  Das Marktanreizprogramm (MAP) der Bundesregierung – Förderung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt

(Herr Sommer – Koordinator des Stammtisches)

3.  Schönwalde – Erfahrungen mit der Windkraft

(Herr Gefreiter – Ehrenamtlicher Bürgermeister Schönwalde)

Alle interessierten ürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen zum Ideenaustausch und zur Diskussion.

 

 

Erneuter Protest gegen TTIP und CETA in Kremmen – Lokale Agenda 21-

An dieser Stelle möchte ich den Aufruf der Lokalen Agenda21 – Kremmen einfach übernehmen.

 

Liebe Mitstreiter,

es scheint erneut notwendig, eine gemeinsame Aktion aller Leute, die mit den in Verhandlungen befindlichen Handelsverträgen TTIP und CETA Sorgen haben oder diese ablehnen zu machen.

Wir rufen Sie auf, machen Sie mit, kommen Sie zum Unterschreiben oder sammeln Sie mit Unterschriften!

 

Der Protest gegen die Handelsabkommen TTIP und CETA wird fortgesetzt, er zeigt erste Wirkung, Wirtschaftsminister Gabriel rudert zurück.

Deshalb setzen wir auf Anregung aus der Lokalen Agenda 21 unsere Unterschriften-sammlung dagegen in Kremmen fort.

Wir treffen uns dazu am Freitag, den 17.4.2015 um 16:30 Uhr auf dem Marktplatz Kremmen, um erneut an der europaweiten Aktion teilzunehmen.

Im vergangenen Oktober haben wir zu den erzielten 1,6 Millionen Unterschriften gut beigetragen, diesmal wollen wir helfen, unseren Protest mit 2 Millionen Unterschriften zu untermauern.

Näheres zur Aktion unter campact.de.

Für die Organisatoren

Reiner Tietz

 

Wer sich bisher mit diesen Freihandelsabkommen noch nicht beschäftigt hat, sollte dies dringend tun, es geht um Ihr Recht, Ihre Gesundheit, um unser aller gemeinsames Leben.